Wie funktioniert Tierkommunikation?

Ein telepathisches Tiergespräch findet über Distanz statt. Der Tierkommunikator vermittelt dabei zwischen Mensch und Tier. Meistens passiert das am Telefon, manchmal aber auch vor Ort. Die Intensität eines Tiergespräch ist ortsunabhängig. 

Catherine Seib mit Pferd im Arm

Kommunikation zwischen Tier und Mensch

Tierkommunikation ist ein telepathischer Gedankenaustausch. Das bedeutet, dass Du tatsächlich Gedanken, Bilder und Gefühle mit dem Tier austauschen kannst. Und zwar über jegliche Entfernung, ganz egal wie weit. Das Foto des Tieres, welches ein Tierommunikator für ein Gespräch braucht, ist dabei nicht sehr wichtig. Es ginge auch ohne Bild, wenn Du Dein Tier beschreibst. Dabei geht es weniger um das Aussehen an sich, sondern mehr darum, dass man das Tier durch Deine Gedanken und Deine Beziehung zu ihm “findet” und es kontaktieren kann. Mit Foto ist das einfacher, damit trifft es ein Tierkommunikator sicher auch ohne Dein Zutun. Auch das können wir Dir nicht richtig erklären, aber so ist es. Als kleine Vorstellungshilfe: Wenn Du an Dein Tier denkst, z.B. an einen
Schäferhund, dann würde es Dir nie passieren, aus Versehen an einen anderen Schäferhund zu denken, weil Du Deinen eben kennst. Also sprechen wir auch mit Deinem, dem auf dem Foto, mit keinem anderen Schäferhund.

Mit einem Tier telepathisch in Kontakt treten

Das Tier wird in seiner Seele, seinem Geist, seinem Wesen, seinem Kopf kontaktiert. Das hat nichts mit seinem momentanen, körperlichen Dasein
zu tun. Deshalb funktioniert es über jegliche Distanz. Es ist weniger ein System, sondern mehr etwas, was einfach funktioniert, was immer da war. Alle Wesen dieser Welt können sich telepathisch austauschen. Die meisten Menschen haben diese Fähigkeit bloß in den Hintergrund rücken lassen, weil ihre Gesellschaft sie nicht fördert.
Für uns Westeuropäer ist es schwer vorstellbar, weil wir in unserer verbalisierten, modern gesellschaftlichen Welt so etwas nicht mehr bewusst nutzen. Die Fähigkeit dazu schlummert aber doch in uns und wir benutzen sie, unbewusst. Alte Naturvölker nutz(t)en es aber völlig natürlich, z.B. die Aboriginees in Australien.

Für ein Tiergespräch braucht ein Tierkommunikator oder eine Tierkommunikatorin das Tier nur mal gesehen zu haben oder es beschrieben bekommen von jemandem, der es kennt oder er bekommt ein Foto.

Ein Tierkommunikator kann sich mit deinem Tier also telepathisch verbinden und spricht es gedanklich an. Das kann man sich ungefähr so vorstellen, als hätte man einen Tagtraum mit diesem Tier. Es fühlt sich für Anfänger meist so an, als würde man sich die Botschaften vom Tier ausdenken. Und doch ist es ein Austausch, in dem das Tier seine Gedanken, Gefühle und Meinungen in allen möglichen Sinnen mitteilt. So kann es Bilder oder Filmszenen schicken, Emotionen oder körperliches Empfinden, Fakten in Form von "Wissen", was dem Tierkommunikator plötzlich klar wird oder aber auch Antworten in sprachlicher Form, manchmal sogar Gerüche und Geschmäcker. Es ist ein bisschen so, als würde man ein gutes Buch lesen und in Gedanken alles mit erleben, mit spüren, mit sehen und mit verstehen, was der Protagonist in der Geschichte erlebt. 


Selbstverständlich können Tiere kein Deutsch, Englisch oder die Sprache, in der die Tierkommunikatoren denken. Jedoch kann in einem Tiergespräch dennoch ein Austausch statt finden, in dem das Tier in Sätzen zu einem spricht. Das erklärt sich dadurch, dass unser Gehirn darauf trainiert ist, in unserer Sprache zu denken und so dann die Botschaften vom Tier ganz direkt in verständliche Sätze übersetzt.

Deshalb sprechen wir von richtigen Tiergesprächen. Tiere können schlussfolgern, Ratschläge erteilen, Kompromisse eingehen und sich erinnern. Manchmal wissen sie sogar die Zukunft. Die Möglichkeit, sich so intensiv mit Tieren auszutauschen ist einfach überwältigend und der Schlüssel zu einem besseren Verständnis über das Leben auf dieser Welt.


Wenn du dein Tier sprechen lassen möchtest oder Lust hast, Tiertelepathie selbst zu lernen, dann such dir deinen passenden Tierkommunikator, indem du links auf die Lupe oder hier rauf klickst. Und du ein Pferdemensch bist, bist du dafür ganz sicher hier richtig: Pferde Verstehen.

Tierkommunikation Erfahrungsberichte

Hier liest du viele Berichte von Menschen, die ein Tiergespräch in Auftrag gegeben hatten. Alle Erfahrungsberichte sind nach dem professionellen telepathischen Tiergespräch verfasst worden, bei dem ein Tierhalter seine Fragen an sein Tier formuliert hatte und Antworten durch die Tierkommunikatorin erhalten hatte. 

Petra mit Hunden Benny, Fine und Clochard:

Hallo Catherin, danke für Deine Bemühungen für die Lieben. Du hast dich genau eingeklinkt in die Hunde.

Hund Image

Ines mit Hündin Tess:

„Hallo Catherin, danke für deine ausführliche Antwort. Tess´s Futterproblem ist wirklich meistens bei Innereien (Herz). Ich werde versuchen ihr mehr „helles“ Fleisch zu geben.

Susanne mit Ihrer Katze Merle:

„Danke für dein Gespräch! Sie ist von selbst zurückgekommen! War gestern Abend auf einmal im Wohnzimmer gestanden und hat geschrien vor Freude!