Hund Image

„Hallo Frau Seib, wie versprochen melde ich mich nach Ihrem Gespräch mit meiner Hündin.
Zur Erinnerung: Fine 16 Jahre bellt/ kläfft jeden an. Sie meint, es ist ihr Job auf mich aufzupassen.
Sie haben sie als etwas schrullig bezeichnet. Ich habe gleich als wir nach Hause kamen angefangen mit „Madame“ zu arbeiten. Wie Sie mir gesagt haben, habe ich ihr vor jedem Spaziergang gesagt, daß einmal kurz bellen völlig reicht. Jedesmal wenn sie angefangen hat zu kläffen habe ich gesagt:“ Danke Fine, es reicht.“ Zu Anfang habe ich sie dafür jedesmal zu mir ran geholt und sie gestreichelt. Sie hat sich dann auch gefreut. Mittlerweile sind wir soweit, das ich sie nicht mehr ranholen muß und „Es reicht“ reicht. Aber „Madame“ versucht mich weiterhin mich zuveräppeln. Sie bellt kurz, ich lobe sie, dann wartet sie noch einen Moment und bellt dann nochmal. So nach dem Motto: „ICH hab das letzte Wort“. Dann werde ich mit:“Es REICHT“ etwas schärfer und das reicht dann meistens auch. Sie hatten mir ja gesagt, das Fine das nicht gerne aufgeben möchte. Nur wenn wir Leute treffen, die Fine kennt und mag, dann legt sie richtig los. Sie kläfft was die Lunge hergibt. Das darf sie dann ja auch. Ich bin soweit ganz zufrieden, wir arbeiten weiter daran. Fine bleibt halt meine kleine „Schrulle“. Vielen Dank für Ihre Hilfe“